Wie bereits in den Vormonaten berichtet, ist die Restaurierung des Bahnhofsgebäudes wieder ein gutes Stück vorangegangen. An zwei Fassadenseiten wurde kaputte Ziegelsteine herausgelöst und ersetzt, die Holzverblendung an den Fassadenseiten wurde komplett erneuert und das Vordach zur Gleisseite neu verbrettert und eingedeckt. Nun kehrt außen ersteinmal etwas Ruhe ein, der Innenausbau geht aber weiter.

Am 8. Oktober fand eine Kontrollfahrt mit der Deutz-Lok statt. Mit tatkräftiger Unterstützung aus München wurde die Strecke bis Pettstadt begutachtet, es wurde mit dem Freischnitt begonnen, fehlender Schotter wurde ergänzt, Altschwellen wurden umgelagert, Brennholz wurde überführt und umgefallene Signale wurde eingesammelt.