Am Sonntag, den 25. Juni 2017 veranstalteten wir das 6. Schlüsselfelder Bahnhofsfest anlässlich des alljährlichen Winkelmarktes.

Wie auch in den Vorjahren hatten die Besucher wieder die Gelegenheit, mit dem Sonderzug aus Bamberg anzureisen. Wegen der guten Zusammenarbeit im vergangenen Jahr mieteten wir auch in diesem Jahr wieder einen 'Unterfranken-Shuttle' der Erfurter Bahn an. Dieser pendelte nach der Ankunft in Schlüsselfeld einmal nach Steppach-Pommersfelden und zurück, um dann gegen 14:30 Uhr wieder die Rückreise nach Bamberg anzutreten.

DB Cargo war ebenfalls wieder mit an Bord, präsentierte einen Infostand und bot Führerstandsmitfahrten auf einer Diesellok der Baureihe 294 an.

Auf dem Parkplatz neben dem historischen Bahnhofsgebäude waren eine Hüpfburg und die transportable Modelleisenbahn der Modellbahnfreunde Reicher Ebrachgrund zu finden. Neu war in diesem Jahr die Präsentation der Arbeit von fünf Kettensägenkünstlern. Zahlreiche Besucher waren davon fasziniert, wie aus einem Baumstamm ein filigranes Kunstwerk entsteht.

Speis und Trank rundeten das Angebot auf dem Bahnhofsgelände ab.

Wir bedanken uns für die Unterstützung der Stadt Schlüsselfeld und der zahlreichen Helfer, die zum Gelingen des Bahnhofsfestes beigetragen haben.



Weitere Bilder finden Sie HIER.

Da noch in diesem Jahr mit der Restaurierung des Bahnhofsgebäudes in den unteren Stockwerken begonnen wird, werden wir unser Quartier im Empfangsgebäude räumen müssen. Dazu wird der Bahndienstwagen wieder zum Aufenthaltsraum mit Werkstattabteil umgebaut und die zahlreichen Materialien und Ersatzteile werden zukünftig in einem Container gelagert. Dieser wurde im Januar geliefert und hat auf einem der beiden Kls-Wagen seinen Platz gefunden.

Am Dienstag, den 28. Februar fand wieder die turnusmäßige Kontrollfahrt durch einen Messzug der DB statt. Da keine größeren Mängel gefunden wurden, kann der Güterzugverkehr wie bisher weitergeführt werden.

Nicht nur die Gleislage, sondern auch die Bauwerke müssen regelmäßig geprüft werden. Alle 6 Jahre steht eine Hauptuntersuchung der Brücken an und so konnte man am Dienstag, den 7. März ein etwas ungewöhnliches Gefährt auf der Steigerwaldbahn finden: Mit einem sogenannten Zweiwege-Untersichtgerät ist es möglich, die Brücken auch über dem Wasser von unten zu inspizieren.


Noch im Dezember haben wir über der Deutz-Lok und dem Klv 61 wieder ein Dach errichtet, um sie vor der winterlichen Witterung zu schützen.

Durch die Aufstellung eines neuen Prellbocks in Gleis 2a im Bf. Schlüsselfeld konnte der abgängige Erdprellbock abgetragen und eingeebnet werden.

Das Weihnachtsessen am 13.12. bildete einen gelungenen Jahresabschluss. Bei gutem Essen wurden die Aktivitäten des vergangenen Jahres resümiert sowie die weiteren Planungen für 2017 besprochen.


Wie bereits in den Vormonaten berichtet, ist die Restaurierung des Bahnhofsgebäudes wieder ein gutes Stück vorangegangen. An zwei Fassadenseiten wurde kaputte Ziegelsteine herausgelöst und ersetzt, die Holzverblendung an den Fassadenseiten wurde komplett erneuert und das Vordach zur Gleisseite neu verbrettert und eingedeckt. Nun kehrt außen ersteinmal etwas Ruhe ein, der Innenausbau geht aber weiter.

Am 8. Oktober fand eine Kontrollfahrt mit der Deutz-Lok statt. Mit tatkräftiger Unterstützung aus München wurde die Strecke bis Pettstadt begutachtet, es wurde mit dem Freischnitt begonnen, fehlender Schotter wurde ergänzt, Altschwellen wurden umgelagert, Brennholz wurde überführt und umgefallene Signale wurde eingesammelt.



Die Restaurierung des Schlüsselfelder Bahnhofsgebäudes schreitet rasch voran. Mittlerweile ist das Hauptdach komplett neu eingedeckt und auch die acht Dachgauben wurden hierbei neu aufgebaut. Derzeit werden noch kaputte Ziegelsteine in den Fassaden ausgetauscht, das gleisseitige Vordach erneuert und anschließend erfolgt noch ein Austausch der Bretter im oberen Bereich der Giebelseiten. Gegen Ende des Monats wird das Gebäude dann wieder ohne Gerüst zu sehen sein.

Die Deutz-Kleinlok bekam eine neue Motorkupplung samt aufgearbeiteter Kardanwelle. Der Verschleiß der alten Kupplung machte sich mit einem deutlichen Zugkraftverlust bemerkbar, so dass wir den Austausch vornehmen mussten. Mit unserem Vereinsmitglied Hans haben wir aber einen erfahrenen Mechaniker - da sitzt jeder Handgriff.