Zwei große Baustellen beschäftigen uns derzeit: Zum einen geht die Sanierung des Bahnhofsgebäudes in großen Schritten voran. Zum anderen wurde die Zeit genutzt, die Strecke mittels Zweiwege-Unimog nocheinmal zu mähen.

Im Empfangsgebäude werden im Obergeschoss Putz, Holz und sogar ganze Wände entfernt, um Baufreiheit zu schaffen und um das gesamte Ausmaß des jahrelangen Wassereintrittes begutachten zu können. Immer wieder kommen dabei Balken zum Vorschein, die entweder vom Wasser oder von den Holzwürmern zerfressen sind und dringend ausgewechselt oder stabilisiert werden müssen.

Am vergangenen Wochenende wurde dann auch der Lokport in Schlüsselfeld wieder entfernt - der Frühling kann also kommen..





< vorheriger Beitrag

Derzeit gibt es auf dem Bahnhofsgelände nicht allzuviel zu tun. Die Fahrzeuge sind noch immer winterfest abgestellt und auch die Vegetation hält noch Winterpause.

Dafür wird im Inneren des Bahnhofsgebäudes fleißig weitergewerkelt. Hauptsächlich werden derzeit Decken und Deckenbalken freigelegt, um die Ausmaße der weiteren Restaurierungsarbeiten erfassen zu können.

Die Deutz-Kleinlok hat mittlerweile einen offiziellen Halter und eine EBA-Fahrzeugnummer erhalten, so dass wir hoffen, nun bald von ihrer ersten Reise auf der Steigerwaldbahn berichten zu können.




< vorheriger Beitrag

Traditionsgemäß hatten sich einige Mitglieder der IG Oberfränkische Steigerwaldbahn am Samstag, den 13. Dezember 2014 zu einem Advents-Ausflug mit der BahnTouristikExpress nach Leipzig verabredet. Ab Erlangen bzw. Bamberg ging es mit der IntEgro 223 144 Diesellok über die Frankenwaldbahn nach Leipzig

In Leipzig hatten die Kollegen der BahnTouristikExpress Stadtführungen und Sonder-Stadtrundfahrten mit der Leipziger „Bimmel“ organisiert, die einen sehr guten Überblick über die Entwicklung der Stadt seit der Wende ermöglichten. Anschließend konnten sie die IG Mitglieder auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt bei Bratwurst, Feuerzangenbowle und Crepes stärken. Geboten wurde ein Menge: Riesenrad, eine Märchenwelt in Lebensgröße, Finnisches Dorf und viele Stände mit weihnachtlichen Waren und Schmankerln.

Besucht wurde auch eine Modellbahnausstellung des Vereins "Friedrich List" Leipzig e.V. in der Strohsack-Passage. Geboten wurden wunderschöne Anlagen in TT, H0 und N auf 3 Etagen. Die „Friedrich List“ Kollegen gaben uns gerne ihre Tipps und Tricks zur Gestaltung der Anlagen weiter.

Pünktlich um 17:13 Uhr ging es dann ab dem festlich geschmückten Leipziger Hauptbahnhof, wo Preussen und Sachsen in 1870 zusammen einen der größten Kopfbahnhöfe der Welt erbauten, mit der IntEgro 223 144 wieder über die Frankenwaldbahn nach Bamberg und Erlangen zurück.



< vorheriger Beitrag nächster Beitrag >

Am vergangenen Samstag fand der vorerst letzte große Arbeitseinsatz auf dem Bahnhof Schlüsselfeld statt. Im Vordergrund stand dabei der Bau des 'Lokport' - eine Überdachung für die Deutz-Kleinlok als Schutz gegen die winterliche Witterung.

Außer wurde damit begonnen, das Schotterbett im Gleis 3 vom Dreck zu befreien. Mit den Jahren hat sich hier eine dichte Humus-Schicht gebildet, die natürlich der ideale Nährboden für den Unkrautwuchs darstellt.

Am Bahnhofsgebäude sind die letzten Abdichtungsarbeiten beendet. Nun wird das Umfeld wieder hergerichtet. Der Platz unter dem Vordach ist bereits wieder gepflastert.



< vorheriger Beitrag nächster Beitrag >

Am Wochenende 22./23. November fand in Schlüsselfeld eine Modellbahnausstellung der Modell- und Lokalbahnfreunde Reicher Ebrachgrund statt. Die Vereinsanlage, die den Streckenabschnitt Schlüsselfeld - Burghaslach in den 60er-Jahren darstellt, besticht immer wieder durch die vielen kleinen Details.

Am echten Schlüsselfelder Bahnhofsgebäude tut sich indes auch einiges. So wurde das Fundament freigelegt und abgedichtet, um es vor Nässe von unten zu schützen. Ein Großteil der Fenster wurde bereits aufgearbeitet und auch im Inneren ist einiges geschehen. In Kürze werden dann auch die ersten Vereinsfahrzeuge auf dem Bahnhofsgelände wieder winterfest gemacht.


Wenn Sie Interesse haben, uns zu unterstützen, dann kontaktieren Sie uns: Klick!

< vorheriger Beitrag nächster Beitrag >